Dieser Name steht seit Anfang 2009 für schweißtreibende

Bühnenshows, ausgezeichnete Unterhaltung, eingängige Partyhits und einen gehörigen Schuss

Verrücktheit!

Im Winter 2008/2009 nimmt Sabbotage, ein enger Freund von Markus Becker („Das rote Pferd“) den

von Mike Rötgens und Hartmut Weßling geschriebenen Partykracher „Wenn man bis zum Hals in der

Scheiße steckt“, eine augenzwinkernde Hymne auf Michael Wendler, auf.

Der Titel stellt sich sofort als absoluter Überraschungserfolg heraus und katapultiert Sabbotage in die

Playlists der Partylocations in Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch ganz besonders an

der Playa de Palma auf Mallorca.

Nach einem solch starken Beginn ließ der erste Auftritt auf der spanischen Sonneninsel nicht lange auf

sich waren und Sabbotage absolvierte bereits seinen insgesamt dritten Live-Aufritt im legendären

Oberbayern im Zuge der „Mallorca Winterparty-Tour“ im März.

Der Aufritt kommt beim fachkundigen Publikum gut an und der PartyPanzer kommt ins Rollen.

Schnell folgen fast wöchentliche Auftritte in Discotheken, Festzelten und Open Airs im gesamten

deutschsprachigen Raum gemeinsam mit Stars wie Mickie Krause, Olaf Henning, Tim Toupet, Jürgen

Milski sowie dem unvergessenen DJ Chriss Tuxi und weiteren Topacts.

Mit dem Projekt „Feierfriends“ schafft es Sabbotage im Sommer 2009 sogar bis auf die offizielle

Ballermann Hits-CD - ein großer Erfolg für den Neuling!

Im Dezember 2009 erscheint Sabbotages zweite Solo-Single „Arm aber sexy“, welche stilistisch

nahtlos an den Vorgängersong „Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt“ anknüpft und in der

ersten Woche bis auf Platz 2 der Verkaufscharts bei Musicload im Bereich „Schlager/Volksmusik“

steigt und nur von Jürgen Drews und seinem Megaseller „Ich bau dir ein Schloss“ geschlagen werden

kann.

Nach unzähligen Auftritten, unter anderem auch im Bierkönig auf Mallorca, erscheint mit „Ich bin

OK, du bist OK (komm wir gehen p*ppen)" im Sommer 2010 die bis dato erfolgreichste Single von

Sabbotage!

Der Titel mit dem witzigen Text und dem eingängigen Chorus schlägt sowohl live als auch in den

Partytempeln ein wie eine Bombe und entwickelt sich zu einem regelmäßig gespielten Partyhit der

Saison.

Grund genug für Sabbotage und sein Produzententeam, den Song im Winter 2010/2011 in ein ganz

neues Gewand zu packen und als „Dance-Mix“ mit hämmernden Bässen und treibendem Techno-

Sound erneut zu veröffentlichen.

Hierdurch wurde der Name Sabbotage auch in ganz anderem Terrain ein Begriff und bewies erneut,

dass bei ihm immer mit Überraschungen zu rechnen ist.

Als solche darf auch die Zusammenarbeit mit den Berliner Suffatzen von Hepatitis Blau gewertet

werden, mit denen er im Frühjahr 2011 den Song „Springt!“ für deren neues Album produziert hat.

Zur Partysaison 2011 hat Sabbotage sich nun dem Thema „Neue Deutsche Welle“ angenommen und

mit „Katharine, Katharine“ einem absoluten Superhit der 80er ein zeitgemäßes und modernes Gewand

verpasst!

Mit der Wiedergeburt dieser Kultnummer verspricht auch die Zukunft weiter sabbotiert zu werden.

Login